Apfel-Zimt-Schnecken

Ganz dringend unbedingt hab ich beschlossen Apfel-Zimt-Schnecken haben zu müssen. Die sind ganz einfach eben selbst gemacht. Meinen Hefeteig mache ich immer ohne Rezept, aber zum Nachmachen hab ich mir diesmal gemerkt was in den Schnecken gelandet ist.  Und weil sie so lecker waren gibts hier nun das Rezept zum Nachbacken :)

apfel zimt schneckeZutaten für den Hefeteig:
700g Weizenmehl, 1 Würfel frische Hefe, 100g Zucker, 300ml Milch, 1 Paket Vanillezucker, 1 Ei, 100g Butter oder Margarine (zerlassen)
Zutaten für die Füllung:
2-3 Äpfel, Rosinen (wenn man mag), Zimt, Zucker, 2EL Butter (zerlassen)
Zutaten für den Zuckerguss:
150g Puderzucker, 3EL Wasser, einen Spritzer Zitronensaftapfel zimt schnecke fertig

Zubereitung:
Zuerst das Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde ins Mehl drücken. Dann die Milch ein bißchen erwärmen (nicht zu warm) und die Hefe darin auflösen. Den Zucker zur Milch geben, das ganze dann nochmal umrühren und anschließend in die Mehlmulde gießen. Nun mit dem Mehl vom Rand der Schüssel die "Pfütze" in der Mitte ein bißchen zudecken und 10 Minuten so stehenlassen.

Nach 10 Minuten dann die Pfütze grob mit dem Mehl (am besten mit einer Gabel) verrühren und das Ei, den Vanillezucker und die Butter zugeben. Jetzt darf kräftig mit dem Mixer gerührt werden, und zwar solange, bis der Teig schön glatt ist und sich beim Rühren selbst vom Schüsselrad löst. Die Schüssel wird jetzt mit einem Küchentuch abgedeckt an einem dunklen warmen Ort eine Stunde lang stehengelassen.


In der Zeit in der der Teig ruht, schneidet man die Äpfel in kleine Würfel. Die Schale kann man dranlassen oder abmachen, wie man mag.

Ist die Stunde dann rum sollte der Teig in der Schüssel etwas gewachsen sein. Nach dem durchkneten wird er zu einer rechteckigen Platte ausgerollt (ca. 55cm x 35cm) und mit der flüssigen Butter bestrichen. Dabei an einer langen Seite 3-5cm auslassen. Nun etwas Zucker auf die Teigplatte geben (da kommt es nicht so sehr auf die Menge an, kann wenig Zucker sein oder auch mehr, wie mans mag) und nach belieben Zimt. Jetzt werden die Äpfel und die Rosinen darauf verteilt und noch ein bißchen Zucker darübergestreut.

Das ganze wird nun von der langen Seite an aufgerollt, so dass der nicht belegte Rand den Abschluss der Rolle bildet. Durch den fehlenden Belag an dieser Stelle klebt die Rolle gut zu :)
Jetzt schneidet man von der Rolle 2-3cm dicke Scheiben ab und legt diese mit ordentlich Abstand
(bei normaler Backblechgröße max. 3 nebeneinander) auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

Der Backofen wird auf 170°C bei Umluft oder 190°C bei Ober- und Unterhitze vorgeheizt und die Schnecken ca. 15-20 Minuten goldbraun gebacken. Bitte zwischendurch mal nachsehen, da die Backzeit je nach Backofen unterschiedlich sein kann.

Während die Schnecken im Ofen sind wird der Zuckerguss zubereitet. Den Puderzucker dazu in eine Schüssel geben und mit 3 Esslöffel Wasser sowie einen Spritzer Zitronensaft verrühren. Wenn die Schnecken fertig sind werden sie solang sie noch heiß sind, mit dem Zuckerguß bestrichen.

Das ganze Rezept ergibt ca. 16 - 18 Schnecken.

Einen wunderschönen Sonntag
wünscht euch die Mauswerkerin :)

Kommentare   

# Blondie 2014-02-03 18:09
Mach ich nach! Sieht super lecker aus :-)
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
# Mauswerkerin 2014-02-03 18:21
Sind sie auch, versprochen! :P
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
# Marcy 2015-11-23 17:53
Neinhefeteig ging nicht auf, habe extra drauf geachtet das die Milch nicht heiß ist. :-?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
# Mauswerkerin 2015-11-23 20:49
Hallo Marcy,
das tut mir leid das es bei dir nicht geklappt hat mit dem Hefeteig. Ich mache ganz ganz viel mit Hefeteig und noch nie ist ein Hefeteig nichts geworden, dabei backe ich meist ohne Rezept, nur nach Gefühl. Hast du Trockenhefe benutzt? Es muß unbedingt frische Hefe sein. Trockenhefe geht nicht so gut auf (und schmeckt nicht so gut ;-) )

Die Milch sollte lauwarm sein, und die Hefe darin gut aufgelöst sein. Salz darf nicht zur Hefe, das mag die Hefe nicht.

Vielleicht versuchst du es nochmal, mach aber die Butter für den Teig an den Rand der Schüssel und in die Mitte in ein Loch im Mehl die Hefe. Dann warte 5 Minuten, dann sollte die Hefeflüssigkeit leicht schäumen. Daran sieht man das alles gut ist und die Hefe bereit ist für deine Zimtschnecken zu arbeiten.

Nun hoffe ich das ich nicht zu weit ausgeholt habe und das ein zweiter Anlauf klappt. Hefeteig ist eigentlich ein sehr dankbarer Teig, er mag es nur gern dunkel und muckelich warm, dann gelingt er sicher :)
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren

Kommentar schreiben

Zum Schutz vor maschinellen Kommentaren wird die IP-Adresse gespeichert, jedoch nicht öffentlich angezeigt. Mit dem Absenden des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen der Veröffentlichung Ihres von Ihnen selbst eingetragenen Namens, der auch ein Spitzname sein kann, zu.


Sicherheitscode
Aktualisieren